Bauernhof

Seit 2011 haben wir die Rinderrasse "Blonde d`Acitane" bei uns auf dem Hof und bauen eine Mutterkuhhaltung auf. Unsere Kühe nennen wir Mutschen, nach lehdscher Mundart, und wir lassen sie ihre Hörner tragen, was heute leider die Ausnahme ist. Diese sind wichtige Sinnes- und Kommunikationsorgane der Tiere und haben Einfluss auf den Kräftehaushalt und die Verdauungsleistung. Unsere Kälber werden natürlich geboren und verbleiben, was eigentlich selbstverständlich sein sollte, mindestens ein halbes Jahr bei Ihrer Mutter. Durch die Ernährung mit der ureigens auf sie selbst abgestimmte Muttermilch, kommt Ihre natürliche Immunstärke ohne Medikamente voll zu Geltung. Wir lassen unsere Kälber im freien Kontakt zu Ihrer Herde gesund und munter aufwachsen.

Unser ständiges Bestreben ist es, den uns anvertrauten Nutztieren mit höchstem Respekt zu begegnen und Ihnen eine art-, und wesensgerechte Haltung, und somit ein würdevolles Leben zu ermöglichen. So können Sie als Beobachter sehr leicht das Glück haben, ganz spannende Eigenarten unserer tierischen Mitbewohner zu beobachten und auch besondere Momente im Leben der Tiere mit erleben zu können. Unsere Gäste wohnten bereits Geburten bei, erlebten die verspielten Tierkinder bei der Erkundung der Welt oder begleiteten das Übersetzten der Rinder über das Wasser, wenn wir sie im Sommer auf die Weide und im Winter zurück in die Ställe bringen. Die Mutschen sind von unserer BeineBaumelBank aus am gemütlichsten zu beobachten. Aber auch das Gehege unserer beliebten Hausschweine können Sie besuchen. Neben unserem lieben Familienhund Wanda und ein paar Katzen, laufen auch Pfauen und Hühner frei auf dem Hof. Unter Aufsicht dürfen sie gefüttert werden.

Bioeier erhalten Sie ebenfalls direkt bei uns.